Rechtsfragen im eLearning

eTeaching Logo

Beim Einsatz von multimedialen Angeboten und Internetangeboten in der Hochschullehre gibt es eine Vielzahl rechtlicher Aspekte zu berücksichtigen. Allerdings existiert hierzu keine eindeutige Rechtslage, da Rechtsprechung und Gesetzgebung kaum mit dem steten technischen Fortschritt mithalten können.

In öffentlichen Bildungseinrichtungen wie Hochschulen und Schulen gelten daher für eLearning Regelungen aus Bereichen wie z.B. Urheberrecht, Open Content, Datenschutz, Prüfungsrecht, Markenrecht, Telemediengesetz und Jugendschutz.

Auf dieser Seite finden Sie Informationsquellen zu Rechtsfragen im eLearning im Kontext der Hochschullehre. Die Inhalte dieser Seite ersetzen keine Rechtsberatung. Im Bedarfsfall wenden Sie sich bitte an das Referat für Rechtsangelegenheiten / TUM Legal Office (ZA 5) der TUM.

Info:

Aktuelles

§ 52a UrhG - Hinweise zur Regelung ab 1. Januar 2017

Die Pauschalvergütung für Nutzungen nach § 52a UrhG an Hochschulen wird zunächst bis zum 30.09.2017 fortgeführt. Urheberrechtlich geschützte Schriftwerke können im erlaubten Umfang nach § 52a UrhG über den 31.12.2016 hinaus in Moodle-Kursen bereitgestellt werden.

Mehr dazu siehe Infoseite auf Moodle.

Überblick zu Rechtsfragen im eLearning

WBTs zum Thema "Rechtsfragen rund um eLearning"

Die zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt/Main studiumdigitale hat in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Telemedia Technologie Kompetenz-Center e.V. (httc) webbasierte Lernprogramme (WBT) zu Fragen des Interneteinsatzes in Bildungsprozessen erstellt, die zum Selbststudium und für nichtkommerzielle Fortbildungen genutzt werden dürfen. Themen sind unter anderem Urheberrecht, Datenschutz, Haftung und Rechteverwaltung im universitären und schulischen Kontext.

Praxisleitfaden zu Urheberrecht im E-Learning der Universität Ulm

Eine kurze Zusammenfassung zum Urheberrecht für das E-Learning hat die Universität Ulm in einem Praxisleitfaden "Urheberrecht: Was darf ich in der Online-Lehre" zusammengestellt.
Quelle: uni-ulm.de


e-teaching.org: Rechtemanagement beim E-Learning

Eine sehr gute Übersicht sowie gut strukturierte und weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten von e-teaching.org in der Rubrik "Rechte und Verwertung" sowie im Themenspecial "E-Legal? - Rechtsfragen im E-Learning".

Leitfaden "Rechtsfragen bei E-Learning / digitaler Lehre" (Überarbeitete Fassung: Stand März 2015)

Der Praxis-Leitfaden von von Till Kreutzer (Rechtsanwalt, Experte für Rechtsfragen im Internet) gibt einen guten Überblick über die wichtigsten Regelungen beim Erstellen und Verwerten von eLearning-Materialien. Er befasst sich mit den wichtigsten urheberrechtlichen Aspekten wie z.B. dem Gegenstand des Urheberrechts, wer welche Rechte genießt und was unter "Open Content", "Open Source" sowie "Creative Commons" zu verstehen ist. Es wird zudem erklärt, welche Nutzungshandlungen zustimmungspflichtig sind, wofür Nutzungsfreiheiten gelten und was bei der Erstellung von Lizenzverträgen zu beachten ist. Download (PDF)

Allgemeiner Überblick zum Urheberrecht in der digitalen Welt

iRIHGTS.info: Informationsplattform und Online-Magazin

iRIGHTS.info bietet Antworten zu Fragen zum Urheberrecht und weiteren Rechtsgebieten in der digitalen Welt und befasst sich in tagesaktuellen Hintergrundberichten, Nachrichten, Features und anderen Publikationen mit diesen Themen.

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG)

Bei der Verwendung von Medien in der Hochschullehre gelten unter anderem auch Regelungen des UrhG wie z.B. das Recht zur nicht Erwerbszwecken dienenden öffentlichen Wiedergabe (§52 UrhG), das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung (§52a UrhG) und das Recht zur Vervielfältigung zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch (§53 UrhG).

Den gesamten Gesetzestext des UrhG erhalten Sie unter folgendem Link:
http://bundesrecht.juris.de/urhg

Wissensbank zum Urheberrecht
Einen guten Überblick zu Fragen zum Urheberrecht im Zusammenhang mit digitalen Medien in der Hochschullehre finden Sie in der Wissensbank "Knowledge Base Law Copyright" in den Bereichen "Lehrende" bzw. "Student(inn)en / Schüler(innen)".

Link: http://kb-law.info/wt_dev/kbc.php?search&land=DE〈=DE"

Freie Inhalte (Open Content)

Open Educational Resources (OER)

Unter OER versteht man allgemein frei verfügbare Lernmaterialien, Software sowie frei verfügbare Lizenzen. Weitere Informationen zu OER erhalten Sie bei e-teaching.org.

Von April bis Juni 2013 fand mit dem COER13 ein MOOC (Massive Open Online Course) zum Thema offenen Bildungsressourcen statt. Die Webseite des COER13 enthält neben vielen Materialien (Texte, Videos, Links etc.) auch Informationen zu Lizenzmodellen zur Nutzung von OER. Die Webseite ist weiterhin verfügbar.

Open Content Lizenzen (OCL)

Inhalte, die unter OCL verfügbar sind, können frei kopiert und verbreitet werden. Zudem dürfen sie auch bearbeitet und kommerziell verwendet werden. Dennoch besteht in der Regel die Pflicht zur Namensnennung des Urhebers oder auch die Verpflichtung, dass alle abgeleiteten Werke unter derselben Lizenz zu veröffentlichen sind.

Weitere Informationen zu Open Content Lizenzen erhalten Sie unter folgenden Links:
http://creativecommons.org sowie http://opencontent.org

Open Content beim eLearning

Einen Überblick zu Open Content beim eLearning bietet der Praxisleitfaden "Rechtsfragen bei E-Learning" von Kreutzer (2009). Kostenfreier Download

Weitere Informationen zu Open Content

Weitere Informationen erhalten Sie bei e-teaching.org und beim Bildungsbündnis Open-Content.

Datenschutz

Telemediengesetz (TMG)

Das TMG regelt die rechtlichen Rahmenbedingungen für elektronische Informations- und Kommunikationsdienste. Es enthält unter anderem Vorschriften zum Datenschutz beim Betrieb von Telemediendiensten und zur Herausgabe von Daten.

Den gesamten Gesetzestext des TMG erhalten Sie unter folgendem Link:
http://www.gesetze-im-internet.de/tmg/index.html

Datenschutz an der TUM
Auf den Webseiten des Datenschutzbeauftragten der TUM finden Sie wichtige Informationen rund um das Thema Datenschutz an der TUM. Im Bereich weiterführende Links wird zudem auf alle relevanten Gesetzestexte verwiesen.