Illustration: Elvira Schulze / TUM

eTeaching@TUM - eKompetenz für Hochschullehrende

Weiterbildungsprogramm des Medienzentrums

Hinweis: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.

„eTeaching@TUM“ ist eine semesterbegleitende Weiterbildung, die die TeilnehmerInnen umfassend mit den Grundlagen des Einsatzes von eLearning in der Lehre vertraut macht:

In abwechselnd stattfindenden praxisorientierten Kursen und betreuten Online-/Selbstlernphasen werden nach dem Prinzip des Blended Learning die didaktischen Möglichkeiten von digitalen Medien, Web 2.0 und eLearning-Werkzeugen zur Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen gemeinsam erarbeitet und praktisch erprobt.

Die TeilnehmerInnen konzipieren parallel dazu ein eigenes Lehrprojekt mit eLearning-Elementen, welches nach Möglichkeit im Folgesemester umgesetzt wird.

Kurse und Inhalte

Nachfolgend erhalten Sie detaillierte Informationen zu den Themenschwerpunkten der Kurse.

Einführung

Illustration: Elvira Schulze CC BY

Was erwartet Sie bei eTeaching@TUM?

Im Einführungskurs werden der organisatorische Ablauf des Weiterbildungsprogramms, die Inhalte und der Verlauf der einzelnen Präsenztermine sowie der Ablauf der Online- und Selbstlernphasen vorgestellt. Die Teilnehmenden lernen sich gegenseitig kennen und tauschen sich über ihre Erwartungen und Ziele im Rahmen des Programms aus. Die Teilnehmenden erhalten zudem eine Kurzeinweisung zur Nutzung der Lernplattform Moodle, die im Rahmen des Kursprogramms genutzt wird.

Dem folgt der thematische Einstieg in das Thema eLearning/ eTeaching. Hinweise zum Projektmanagement sowie Tipps und Anregungen für die eigenen Lehrprojekte der Teilnehmenden runden den Kurs ab.

Methoden:

  • Trainerinput
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Plenumsgespräche
  • Selbststudium

Präsenztermin: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.
Onlinephase: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.

eTeaching: Grundlagen und Szenarien der digitalen Lehre

Illustration: Elvira Schulze CC BY

Wie bekommen man das "e" von eTeaching in die Lehre?

In diesem Kurs werden die Grundlagen von eLearning und Blended Learning erarbeitet. Neben dem didaktischen Design von eLearning-Szenarien und den daraus resultierenden Anforderungen an Lehrende und Lernende werden wir hierbei auch aktuelle Beispiele von eLearning an Hochschulen sowie eLearning-Trends betrachten.

Lernziele:

  • Sie kennen geläufige Begriffe aus dem Bereich des eLearnings.
  • Sie kennen Einsatzmöglichkeiten und Beispiele von eLearning-Elementen in Lehrveranstaltungen.
  • Sie haben sich mit der Didaktik von eLearning auseinandergesetzt.
  • Sie können die Potenziale und Herausforderungen von eLearning im Kontext der Hochschullehre beurteilen.
  • Sie können Veränderungen, die durch den Einsatz von eLearning für die Lernenden und Lehrenden entstehen, einschätzen.

Methoden:

  • Trainerinput
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Plenumsgespräche
  • Selbststudium

Präsenztermin: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.
Onlinephase: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.

Digitale Medien, eLearning-Tools und Web 2.0 in der Lehre einsetzen

Illustration: Elvira Schulze CC BY

Wie gestaltet man digitale Medien, und wie setzt man eLearning-Tools sinnvoll in der Lehre ein?

In diesem Kurs werden die mediendidaktischen Grundlagen beim Einsatz von digitalen Medien, eLearning-Tools und Webtechnologien in Lehrkontexten vermittelt. Anhand von Beispielen erarbeiten Sie die Grundlagen von didaktischer Reduktion, Textproduktion und Bildgestaltung. Des Weiteren erhalten Sie einen Überblick über medienrechtliche Aspekte beim eLearning.

Lernziele:

  • Sie kennen die mediendidaktischen Grundlagen zum Einsatz digitaler Medien etc.
  • Sie kennen verschiedene Medientypen und deren Einsatzmöglichkeiten im Kontext der Hochschullehre.
  • Sie haben ein Verständnis von didaktischer Reduktion, Textproduktion, und Bildgestaltung.
  • Sie haben sich einen Überblick zu medienrechtlichen Aspekten bei eLearning-Projekten verschafft.

Methoden:

  • Trainerinput
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Plenumsgespräche
  • Selbststudium

Präsenztermin: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.
Online-/Selbstlernphase: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.

Betreuung und Begleitung von Lernenden in virtuellen Lernräumen

Illustration: Elvira Schulze CC BY

Wie kann man digitale Medien nutzen, um Studierende beim Lernen gut zu unterstützen?

Dieser Kursteil befasst sich mit der Gestaltung von Selbststudien- und Gruppenarbeitsphasen sowie der Betreuung außerhalb der Präsenzveranstaltungen mit Hilfe von digitalen Medien. Wird zudem den Fragen nachgegangen, wie man kommunikationsorientierte Lernräume gestalten kann und wie man kreative Forennutzung und das Geben von Feedback - auch bei großen Teilnehmendenzahlen - realisieren kann.

Lernziele:

  • Sie haben ein Verständnis der Besonderheiten virtueller Kommunikation und Kooperation.
  • Sie kennen verschiedene Werkzeuge zur synchronen und asynchronen Kommunikation und Kooperation sowie deren Eisatzmöglichkeiten im Kontext der Hochschullehre.
  • Sie kennen Möglichkeiten zur Betreuung und Unterstützung Lernender beim Einsatz von virtuellen Lerumgebungen und sind mit den Aufgaben von sogenannten eModertor/innen vertraut.

Methoden:

  • Trainerinput
  • Einzel- und Gruppenübungen
  • Plenumsgespräche
  • Selbststudium

Präsenztermin: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.
Online-/Selbstlernphase: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.

Online-Tests und -Umfragen in der Lehre einsetzen

Illustration: Elvira Schulze CC BY

Wie kann man Online-Tests und Live-Abfragen in der Lehre einsetzen? Und wie bekommt man online Feedback von Studierenden?

Dieser Kurs beschäftigt sich mit den didaktischen Grundlagen sowie die Anforderungen und Werkzeugen für Live-Abfragen in einer Präsenzveranstaltung sowie zur Erstellung und Durchführung von elektronischen Tests und Prüfungen (eAssessment). Gemeinsam werden Funktionen und Positionen von Aufgaben im Lernprozess sowie Einsatzmöglichkeiten typischer Aufgabentypen für eTests/ePrüfungen erarbeitet. Außerdem werden Möglichkeiten der Evaluation im Bereich computerbasierten Lehrens und Lernens betrachtet.

Lernziele:

  • Sie kennen Formen und didaktische Grundlagen von eAssessement.
  • Sie kennen die Möglichkeiten und Beispiele zu eAssessment und Online-Umfragen im Kontext der Hochschullehre.
  • Sie kennen verschiedene Aufgabentypen und Testformen und haben sich mit deren Einsatzmöglichkeiten zur Unterstützung und Evaluation von Lernprozessen auseinandergesetzt.
  • Sie haben sich mit verschiedene Formen und Möglichkeiten der Online-Befragung im Kontext der Hochschullehre auseinandergesetzt.

Methoden:

  • Trainerinput
  • Einzel- und Gruppenübungen
  • Plenumsgespräche
  • Selbststudium

Präsenztermin: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.
Online-/Selbstlernphase: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.

Abschluss

Illustration: Elvira Schulze CC BY

Was nehmen die Teilnehmenden für sich aus dem Weiterbildungsprogramm mit?

Im letzten Kurs werden die Inhalte der Module 1 bis 4 reflektieren und zusammengefasst. Zudem stellen die Teilnehmenden den aktuellen Stand ihres Lehrprojektes vor und tauschen sich über die bisherigen Erfahrungen mit den Projekten aus. Am Ende der Präsenzsitzung erfolgt die Übergabe der eTeaching-Teilnahmeurkunde.

Methoden:

  • Präsentation und Diskussion
  • Plenumsgespräche

Präsenztermin: Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.

Rahmendaten

Kursleitung: Elvira Cyranka (geb. Schulze)
Programmdauer: 1 Semester, semesterbegleitend
Termine:
Die Termine für den nächsten Durchgang stehen noch nicht fest.
Ort (Präsenztermine):
München, Medienzentrum der TUM, Barer Str. 21, EG, Seminarraum S 05 25
Kurssprache: Deutsch
Plätze: 8 - 10
Gebühren: Die Teilnahme an der Weiterbildung ist kostenfrei.

Zielgruppe

An den Grundlagen von eLearning in der Hochschullehre interessierte Lehrende, mit der Lehre beauftragte Mitarbeiter*innen und Tutor*innen der TUM.

Lehrende anderer Bayerischer Hochschulen haben die Möglichkeit zur Teilnahme, sofern noch Plätze frei sind. Siehe dazu den Punkt "Anmeldung".

Vorkenntnisse

Teilnehmende sollten Grundkenntnisse im Umgang mit PC und Internet mitbringen, bereit sein, sich mit der (eigenen) Lehre kritisch auseinanderzusetzen und generell offen für Neues sein.
Der vorherige Erwerb des Zertifikat Hochschullehre Grundstufe von ProLehre wird empfohlen, ist aber nicht Bedingung.

Arbeitsaufwand

Die gesamte Weiterbildung umfasst 70 Arbeitseinheiten (AE), davon 30 AE Präsenzkurse einschließlich Wahlkurs(e) und 40 AE Online-/Selbstlernphasen einschließlich der Erstellung der Lehrprojektskizze (eine AE entspricht 45 Minuten).

Teilnahmebedingungen

Anwesenheit bei allen Präsenzterminen einschließlich einem Wahlkurs, eine aktive Teilnahme in den Online-Phasen und Engagement während des Selbststudiums.

Anmeldung

Wenn Sie an der Weiterbildung interessiert sind, wenden Sie sich bitte mit einer kurzen Anfrage per E-Mail an Elvira Schulze - elvira.schulze(at)tum.de.

Hinweis für Lehrende anderer Hochschulen:
Lehrende anderer bayerischer Universitäten und der Hochschule München dürfen gerne an der Weiterbildung teilnehmen, sofern die Plätze nicht bereits durch Angehörige der TU München belegt sind. Sie werden eine Woche vor Beginn der Weiterbildung über eine definitive Zu- oder Absage benachrichtigt.

Bitte beachten Sie, dass Angehörige der TU München bei der Platzvergabe bevorzugt berücksichtigt werden.

Teilnahmenachweise und Anrechnung

Teilnahmebestätigung: Für die Teilnahme an den einzelnen Kursen wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Programmabschluss: Mit erfolgreicher Teilnahme an allen erforderlichen Programmteilen erwerben Sie eine Teilnahmeurkunde.

Anrechnung: Die Präsenzkurse und Teile der Online-/Selbstlernphasen können mit insgesamt 22 AE für das Zertifikat Hochschullehre der bayerischen Universitäten - Aufbaustufe über ProLehre angerechnet werden. Die Lehrprojektskizze und die Umsetzung des Lehrprojektes einschließlich Evaluation können mit insgesamt 35 AE in das Zertifikat Hochschullehre der bayerischen Universitäten - Vertiefungstufe über ProLehre (TUM) eingebracht werden.

Info:

Weitere Kurse zu E-Learning-Themen finden Sie in unserer Kursübersicht. Zudem können Sie auch Angebote des E-Learning Centers der Hochschule München wahrnehmen.

Weitere hochschuldidaktische Kurse finden Sie in der Kursübersicht von ProLehre (TUM).

Kontakt:

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elvira Cyranka.